Benzinverbrauch

Feiertag?
  • Letztes Wochenende war ich mit meinem Renegade Trailhawk 4xe von Stuttgart aus 3 Tage in Göttingen und im Harz. Das waren insgesamt 1018 km, davon 770 km für die Strecke bis Göttingen und zurück. Die restlichen knapp 250 km entfielen auf Strecken durch den Harz. Die An- und Abfahrt bin ich für die Abschnitte zwischen Stuttgart und Würzburg alleine mit rund 130 km/h und auf den Abschnitten bis und von Göttingen im Gespann mit einem Wohnmobil bei rund 100 km/h gefahren. Eine Batterieladung ging drauf, der Rest e-Save mit Halten. Was soll ich sagen, 6,8 Liter Verbrauch auf 100 km finde ich sehr ordentlich.

    Wenn ich alleine ohne die langsamere Fahrt mit dem WoMo-Partner fahre braucht der Wagen rund 1 Liter mehr so meine Erfahrung.

    Was habt ihr so Erfahrungen gemacht?


    Ja: Jeep Renegade Trailhawk 4xe MY20 - "Polar Bear"
  • Mit dem Compass:

    München - Hamburg 815 km :

    Vollbeladen; 140-160 kmh wo ging. Sonst 128/107 kmh bei 120/100 Schildern .

    8,33 l mit 2 mal tanken. Akku natürlich am Anfang einmal voll und ab 10% auf e-save



    Ab 170 kmh (schätze mal um die 15/16l dann) kann man quasi dabei zugucken wie die KM Restanzeige jeden gefahrenen km 5-8 km weniger wird und dann einpendelt auf 130-200 km Reichweite bei mehr als halbvollen Tank.

    Macht dann auch vom Zeitgewinn m.M.n. Kein Sinn, da dann wie ein BEV ständig an die Tanke musst.

    Früher: Die gleiche Stecke und gleicher Fahrweise mit Compass 150 PS Limited sind es ca. 10,15 l.

    Ja: Compass S 4xe
  • bei 25% electric, wie und warum auch immer, sind wir effektiv bei den Zahlen von bogi 32 , der hat das im Thread Verbrauch 4xe sehr gut beschrieben und bei Spritmonitor dokumentiert. das entspricht auch ungefähr meinen Werten.

    Also ca. 8,5 L Benzin und 23 KWH, bei "Standheizung/-Lüftung eher 28 KWH, im Winter auch schon mal 35 KWH .

    Einzelwerte rauszupicken und/oder hinterm Wohnmobil hinterher zu tuckern verfälschen das Bild doch an der Realität vorbei . Sorry, aber bei durchschnittlicher Fahrweise ist das nicht zu schaffen !

  • Ich bin mit dem Renni noch nie schneller als 150 km/h gefahren und das auch nur mal kurz. Meine Reisegeschwindigkeit liegt bei 130 - 140 km/h.

    Ja: Jeep Renegade Trailhawk 4xe MY20 - "Polar Bear"
  • bei 25% electric, wie und warum auch immer, sind wir effektiv bei den Zahlen von bogi 32 , der hat das im Thread Verbrauch 4xe sehr gut beschrieben und bei Spritmonitor dokumentiert. das entspricht auch ungefähr meinen Werten.

    Also ca. 8,5 L Benzin und 23 KWH, bei "Standheizung/-Lüftung eher 28 KWH, im Winter auch schon mal 35 KWH .

    Einzelwerte rauszupicken und/oder hinterm Wohnmobil hinterher zu tuckern verfälschen das Bild doch an der Realität vorbei . Sorry, aber bei durchschnittlicher Fahrweise ist das nicht zu schaffen !

    Widerspruch! Klar geht das. Wie ich geschrieben habe fahre ich normalerweise nicht mit dem Kumpel und seinem WoMo bei Tempo 100 sondern alleine. Das waren auf der Strecke von 1018 km aber auch nur rund 470 km. Üblicherweise bin ich alleine mit Tempo 130 auf der Autobahn unterwegs und wenn eine Begrenzung besteht dann eben das was auf den Schildern steht. Früh vom Gas, viel rollen lassen und nicht Vollgas beschleunigen ist Standard. Zweimal war ich letztes Jahr so auf der Strecke Stuttgart - Hamburg unterwegs. Beide Male lag der Verbrauch dann bei 7,8 Liter pro 100 km.


    Dass es bei den Werten nicht um eine Dauerbetrachtung im Mischbetrieb geht habe ich im Ursprungsposting sehr deutlich beschrieben. Das war auch nicht mein Fokus.

    Ja: Jeep Renegade Trailhawk 4xe MY20 - "Polar Bear"
  • Ich bin mit dem Renni noch nie schneller als 150 km/h gefahren und das auch nur mal kurz. Meine Reisegeschwindigkeit liegt bei 130 - 140 km/h.

    Ab 160kmh rum macht eigentlich kein Sinn, da zu schwammig mit der ultraleichten Lenkung wird, m.M.n. Der Compass ist definitiv nicht dafür abgestimmt.


    Das Schöne ist aber wenn mal wieder ein Dienstwagenkombi mit 180 kmh angerast kommt. Kurz auf Sport und bis zu nächsten Lücke rechts rüber und zuschauen wie sie sich abmühen hinterher zu kommen. (Ja kindisch und macht man natürlich nicht mit Familie dabei :D )

  • ...ach, also bei meiner ersten größeren Fahrt von Berlin nach Köln und zurück (Grüße an TomH ;) ) hab ich schon auch mal testen wollen, was so geht und hab meinen Compass wo es möglich war auch mal ausgefahren (nach Tacho kam er so auf 206 km/h). Angenehmes Reisen ist mMn auch bei 180 km/h noch gut möglich.


    Das Fahrverhalten an sich fand ich immer wirklich angenehm und sicher, der Verbrauch geht natürlich in nicht mehr sinnvolle Höhen, sodass sich gemächlicheres Fahren aufdrängt.


    Was mich insgesamt am dem Auto bislang am meisten stört ist die Getriebeabstimmung, die ich mir entspannter wünschen würde; gerade beim Anfahren (E-Motor entschäft das deutlich!) und beim "Zwischenspurt". Klar, der kleine Benziner ist sicherlich auf Drehzahl angewiesen, aber man muss mit dem Gas schon sehr sensibel sein, damit er nicht sinnlos aufheult, finde ich.


    Das ist aber auch viel Gewohnheitssache und inzwischen bin ich in der Stadt (bezogen auf das Fahren durch reine "Dinosaurier-Verfeuerung") auch eher bei 8 als 9 Litern. Mit ordentlichem Stom-Zuschuss wird's noch deutlich weniger, sodass ich insgesamt von dem Konzept des PHEVs bislang recht überzeugt bin und versuche, fleißig zu laden.

    Ja: Compass 4xe S in schwarz, MY22
  • Bei unserem ersten grossen Ausflug (Schweiz-Südfrankreich-Schweiz) war der Verbrauch bei knapp 7 Liter.

    Je weiter Richtung Süden desto flacher wird es, schön verbrauchsgünstig. Aber das grenznahe Gebiet mit den Voralpen ist schon ziemlich hügelig, da musste das kleine Motörchen arbeiten. Dafür durfte es wieder "entspannen" wenns runter ging. Diese Energie-Rückgewinnung gefällt mir an diesem System.

    Ja: Jeep Compass 4xe first edition
  • Auf die 6,8l bin ich bei meinen Urlaubsfahrten auch gekommen. Fahre auf der Autobahn meist zwischen 100 und 130. Auf den Landstraßen im ostfriesischen Flachland steht auch schon mal eine 5 vor dem Komma. Fahre dort, wegen der mageren Ladeinfrastruktur meist im E-Save Modus.

    Ja: Jeep Renegade 4xe S MY21 in Coloradorot mit Panoramadach
  • Berlin - München

    Bordcomputer gesamt: 6h03m Fahrt - 70,2km elektr. - 553,2km motor. - Gesamtstrecke 623,4km - 7,5l/100km.


    Auf den Lagstrecken München - Köln und Köln- Berlin hatte ich auch bei maximal 130/140 einen Verbrauch um die 7,5-7,8 Liter.


    (die 7,5 Liter sind also mit der Batterieleistung "schöngerechnet")

    Ja: MY20 Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach - "Rotes Eichhörnchen"
  • Ich habe meine "Tests" betreffend Benzin, Batterieladung etc. gemacht.

    Fragestellung: Wieviel kostet es mich, um 100 km elektrisch fahren zu können, wenn ich die Batterie "mit Benzin" laden würde, also den e-Charge-Modus einstelle und beim Fahren mit Benzin gleichzeitig die Batterie lade.

    Versuchsanordnung: Fahrt auf der Autobahn mit Tempomat, 85 kmh, je ca. 50 km weit, einmal im Hybrid-, einmal im e-Charge-Modus. Details vgl. Protokoll (PDF).

    Fazit: Der Kilometer "rein elektrisch", erzeugt durch den Benzin-Mehrverbrauch, kostet ca. doppelt soviel, wie wenn ich nur mit dem Benzinmotor fahre; kurzum: e-Charge lohnt sich wirklich nicht für das Laden der Batterie. - Aber war ein spannender Test.


    Bin gerne für Hinweise offen, falls ich einen Berechnungs- und/oder Versuchsanordnungs-Fehler gemacht habe ...JR-Benzin-Strom.pdf

    Ja: Renegade Trailhawk 4xe MY2022 rot
  • Cooler Test :thumbup:

    Topographie, Temperaturen / Wetter/ Regen etc. haben auch ein starken Einfluss auf den Verbrauch.

    Allgemein Angabe bei Hybriden, dass sie zwischen 1-2l im Charge Modus Mehrverbrauch haben stimmt dann wohl.


    Der einzige PHEV, den ich kenne wo es halbwegs ökonomisch noch ist, ist der Ford Kuga. Der hat ein 2,5 Sauger und CVT Getriebe = immer optimale Drehzahl und da soll der Charge Modus nur ~0,5~1l bei Schleichfahrt mit 60-90 sein.

    Ja: Compass S 4xe
    • Offizieller Beitrag

    Das Rekuperationsverhalten von dem CVT-Getriebe (kommt von Toyota und ist auch im RAV4 drin) ist schon bemerkenswert. Beim Jeep hätte ich mal auf 1-1,5L Mehrverbrauch bei Generatorbetrieb getippt, dass es in Realität noch mehr sind, wow. Das rechnet sich wahrlich nicht.

  • Mein 4xe Renegade durfte letztes Wochenende von Augsburg nach Gelsenkirchen und zurück reisen.

    Der Verbrauch schwankte zwischen 6,7 und 7,9 l/100 km.

    Die ca. 2 h Staufahrt im Ruhrpott fuhr ich im Electric-Mode, den Rest im e-Save mit Akku laden.

    Den Verbrauch finde ich in Ordnung, nur der zu kleine Tank ist für solche Distanzen eine Zumutung. :huh:

    Da wünschte ich mir meinen 2 l Dieselmotor wieder zurück.

    Ja: Jeep Renegade MY22 4xe S PHEV, Alpine White 👎

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!