So Dies und Das

Feiertag?
  • Normalerweise muss die Wallbox die Information vom Auto bekommen und sich anpassen aber 11 kWh sind dem Compass eindeutig zu viel. Jetzt weiß ich auch warum einige Wallbox Anbieter ihre Kisten mit manuell regulierbarer Ladeleisteung 3,7 / 7,4 / 11,1 usw. anpreisen.

    Manuell wäre gewiss leichter, sehe ich auch so. Bei uns habe nur ich die App drauf. Das heißt ein jedes Mal umstellen damit meine Frau bei Bedarf laden kann. Nur soweit (manuelle Umstellung) habe ich beim Kauf des reinen E-Autos nicht gedacht. Wäre empfehlenswert.

  • Mit welcher Leistung lädt denn der Kia, 11kW? Das sind doch dann 3,6 kw pro Phase und alles ist gut. Dann musst du nichts umstellen und nur die Strombegrenzung der Wallbox auf 16A, so sollte es in Deutschland auch eingestellt sein.

    Mit 11 KW lädt er an unserer Wallbox.

    Sag mal, wie schaffst Du das mit einem Compass auf 11,0 kWh/100 km?

    Demnach schaffst Du es ja mit einer Ladung 100 km, oder? Mit meinem Compass bin ich aktuell so um die 20 kWh je 100 km.

    Einmal editiert, zuletzt von Neuling ()

    • Offizieller Beitrag

    Rein elektrisch ist der Compass kaum unter 20 kWh/100km zu bekommen, das ist richtig. Für eine Gesamt-Kostenbetrachtung musst du beim Hybrid alles einbeziehen, was du an Kraftstoffen ins Auto getankt hast und das dann auf die gefahrenen Kilometer verteilen. So kommen die Werte zustande, die bei den meisten hier im Profil angegeben sind. Die beiden Werte kannst du nun mit deinen individuellen Tarifen in Euro umrechnen und dann addieren, dann hast du einen aussagekräftigen Wert, was der Hybrid verbraucht.

  • Ein zertifizierter Elektriker hätte das so eigentlich nicht freigeben dürfen.


    Ich ging fälschlicher Weise davon aus, dass der Compass automatisch reguliert.

    Also wie ich das sehe, ist eigentlich alles ok und der LS Leitungsschutzschalter im Zählerkasten hat seinen Dienst zuverlässig erledigt.


    Auch kann der Elektriker nicht riechen, dass jemand unzulässiger Weise hinterher die maximale Stromstärke in der Wallbox ohne Kenntnis der Installation höherschraubt als per Leitung bzw. LS erlaubt ist.( Der LS ist ja für die Leitung bis zur Wallbox zuständig damit diese nicht abraucht - oder damit nicht mehr fließt als der Stromanbieter erlaubt.)


    Das Auto ist auch nicht Schuld, es sagt der Wallbox per getacktetem Signal nur, was es so maximal ziehen kann/möchte.


    Das Kabel auch nicht, es sagt ja der Wallbox per Wiederstanscodierung, was es maximal aushält.


    Die Wallbox ist auch nicht schuld, da sie (vom Installateur?) nie höher eingestellt sein darf, als ihr Anschluss/Anschlussleitung es her gibt.


    Bleibt als Verbrecher eigentlich nur noch der Neuling übrig :D


    Also der 4xe kann 1-phasig mehr als das andere E-Fahrzeug an einer Phase zieht. Da es aber über 3 Phasen zieht lädt es auch recht flott (Faktor 3).

    Die Wallbox wird mit 3x16A angeschlossen sein und kann somit mit 11kW schön laden. (3,6kW pro Phase)

    Wenn die Wallbox nun per Neuling über Handy aber höher gedreht wird, als der LS - was sie ja nicht riechen kann - tut der LS was er soll. Sonst würde man das selber riechen.


    Wenn der 4xe aber volle Pulle ziehen soll, sag dem Elektriker, er soll an die Wallbox - falls notwendig - ein dickeres Kabel legen und mit Erlaubnis des Stromanbieters mit 32A absichern und DANN ERST die Wallbox höher einstellen. Dann klappts auch mit dem Laden an einer Phase mit mehr als 3,6 sprich 7,2kW.


    Hab irgendwo genau geschrieben wie das geht aber nochmal kurz - vorausgesetzt die Wallbox steht nicht höher als per Anschluss erlaubt ist:


    - Kabel sagt der Wallbox ich bin dran und was maximal geht.

    - Auto sagt der Wallbox ich bin dran und was maximal geht und dass es laden will.

    - Wallbox weiß intern was sie maximal soll und nimmt das geringste von den 3 Sachen und regelt das.


    Eine 4. maximale Stromstärke wäre der Zählerkasten, aber der regelt das ganz unabhängig alleine, wie man gesehen hat. Zum Glück.




    Herr Professer, warum heißt diese Ding denn eigentlich Gleichrichter?

    Nun meine Dame, wenn sie zuviel Strom anlegen... gleich riecht er.


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Ja: Renegade 4xe Trailhawk MY20 Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heck, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage
  • Juristischer Weise möchte ich noch anfügen, dass uns unbekannt ist, ob an der Wallbox per Jumper (was eigentlich sein sollte) zusätzlich eine maximal per Software mögliche Stromstärke einstellbar ist. Wenn ja, hätte dies der Installateur wohl jumpern müssen und unser Delinquent wird aus Verfahrensgründen freigesprochen. Die Kosten übernimmt das Forum.


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Ja: Renegade 4xe Trailhawk MY20 Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heck, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage
    • Offizieller Beitrag

    Auch kann der Elektriker nicht riechen, dass jemand unzulässiger Weise hinterher die maximale Stromstärke in der Wallbox ohne Kenntnis der Installation höherschraubt als per Leitung bzw. LS erlaubt ist.

    Das scheint mir in der Tat das Problem zu sein, die 22kW Wallbox wurde wohl im 11kW Modus installiert, aber die Strombegrenzung nicht auf 16A eingestellt, bzw nachträglich wieder auf 32kW gestellt. Beim Kia ist es egal, der hat offensichtlich nur ein 11kW Onboard-Charger und damit nimmt der nur max. 16A, egal was die Wallbox liefern könnte, somit passiert da nix. Was mich an der Sache aber wundert, warum kann man die Wallbox einfach mit der App über das zulässige Limit stellen? Bei meiner Mopar Wallbox ist der Elektriker angeghalten, intern die max. Ladestärke mit der Hardware zu begrenzen, dazu gibt es in der Box Klemmen und Dip-Schalter. So ist ausgeschlossen, dass der Anwender mit der App Unfug anstellt.

  • Die Jeep-Easy-Wallbox kann auch per App (nur für Elektriker verfügbar) auf Werte größer 16A umgestellt werden. Meine läuft mit 20A bei entsprechender Sicherung und Kabelquerschnitt.

    Mein 4xe: JEEP Renegade 4xe S, MY 21, Uconnect 4, Carbon Black, Kenwood, aAHK

    • Offizieller Beitrag

    Das mit der Mopar-App nur für Elektriker war ein Schuß in den Ofen, wie halt so ziemlich alles was die Italiener programmieren. Die App kann sich jeder ziehen und nutzen, ich habe die auch. Deswegen wird inzwischen die Begrenzung über die Hardware gemacht, oder sollte zumindest gemacht werden, damit da nicht jeder an den Einstellungen spielen kann.

  • Das mit der Mopar-App nur für Elektriker war ein Schuß in den Ofen, wie halt so ziemlich alles was die Italiener programmieren. Die App kann sich jeder ziehen und nutzen, ich habe die auch.

    Das stimmt, aber du musst quittieren dass du ein zertifizierter Elektriker bist. Damit ist die Firma rechtlich aus dem Schneider und du hast den schwarzen Peter wenn etwas abrauchen.

    Mein 4xe: JEEP Renegade 4xe S, MY 21, Uconnect 4, Carbon Black, Kenwood, aAHK

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!