Rekuperation - schlagartiges Wegbrechen

Feiertag?
  • Das Phänomen beobachte ich seit Anfang an und scheint bis jetzt der einzig bekannte Serien-Fehler im Hybrid-System zu sein. Ich stelle sporadisch immer wieder mal fest, dass beim Bremsen die Rekuperation schlagartig zusammenbricht. Das ist spürbar mit einem Ruck, der in allen Facetten ausgeprägt sein kann. Von dezentem Ruck bis Schlag mit dem Vorschlaghammer (Gott sei dank nur ein mal passiert) war alles dabei. Im Anschluß daran ist die Rekuperation auch eine Zeit lang nicht mehr verfügbar, kommt aber nach geschätzt 30s bis 1 Minute wieder. Fehlermeldungen werden keine gezeigt. Das wird auf alle Fälle beim ersten Service vorgestellt, mal sehen ob es bis dahin schon einen Fix gibt.

  • Ja da musste ich mich auch schon bei meiner liebsten Beifahrerin entschuldigen und habe meine Unschuld beteuert.


    Ich stell ich mir das so vor, dass dies beim Eingriff der echten Bremse passiert, weil er meint, es müsste jetzt mal echt gebremst werden und er sagt Rekuperation mal einstellen.

    Häufig auch im Kreisverkehr und da könnte das ESP auch sagen Generator stop, ich übernehme. Es muss ja dann sofort die wegfallende Verzögerung durch den Bremsdruck mit übernehmen und verschätzt sich dabei ein wenig und der Beifahrer nickt mit dem Kopf.


    So stellt sich für mich das (an das zu gewöhnende) Phenomen dar und ich denke noch nicht, dass es ein Fehlverhalten ist. Evtl. bissl heftiger parameterisiert, als für den Normalfall notwendig, aber im Ernstfall sind die Bremsen dann schon mal da.

    Bei der Berechnung des Bremsdruckes, beim Übernehmen der Rekuperationsbremsleistung, sind ja auch Flugrost, Zustand der Scheiben und Backen sowie evtl. Nässe ein paar Unbekannte.


    Das ist evtl. vollkommen im Nebel gestochert, aber so würde ich das mal programmieren und hoffen, dass das so klappt 8)

    Für diesen Eingriffsfall würde ich auch der elektrischen Bremse zur Sicherheit erst mal eine Pause gönnen.


    Gruß Harry


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein 4xe: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage
  • Das Problem ist, dass er ja hundert mal smooth bremst und dann haut er wieder einen daneben. Von daher würde ich persönlich das eher in die Kategorie sporadische Fehler einordnen. Normal kann das nicht sein, und gesund ist so ein Schlag sowieso nicht, von daher sollte das jeder reklamieren.

  • Häufig auch im Kreisverkehr und da könnte das ESP auch sagen Generator stop, ich übernehme.


    Ich kann mich jetzt tatsächlich nicht erinnern, wann ich in einem Kreisverkehr das letzte mal gebremst hätte. Notbremsungen mal aussen vor.


    Wie bremst Ihr denn so?


    Ich hatte mit meinem ersten Bremsassistenten z.B. das Problem, dass ich ihm zu schnell gebremst habe, also zu schnell aufs Bremspedal, aber ohne Kraft. Das führte auch zu Kopfnicken.


    Vielleicht ist es hier ähnlich.


    Beim Rennie konnte ich bisher nur die Hybrid üblichen Bremsprobleme feststellen (direkter Übergang auf die mechanische Bremse bei Fahrtbeginn und langsamen Geschwindigkeiten) und einen teilweise übereifrigen Bremsassistenten.

  • Wie bremst Ihr denn so?

    Ich bremse frühzeitig und versuche ihn in der Rekuperation zu halten, ohne dass die normale Bremse mit eingreift. Dann kam es zb. bei ein Bergabfahrt dazu, dass die Rekuperation schlagartig ausgfallen ist und auch erst mal weg war. So als ob was zu heiß geworden ist und eine Notabschaltung mit Abkühlpause passiert ist. Nach etwas Zeit ist die Rekuperation dann wieder voll da,

  • Wie bremst Ihr denn so?

    ... na mitm Fuß :D

    Also wenn der Kreisel frei ist Bremse ich doch nicht schon vor dem Einbiegen auf Durchfahrgeschwindigkeit ab, sondern verzögere auch noch beim rechts Einlenken bis ich quasi erst wieder nach links lenke.

    Im Kreisel ja dann evtl. auch, wenn seitlich einer bissl forsch an oder evtl. reinkommt.


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein 4xe: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage
  • Dann kam es zb. bei ein Bergabfahrt dazu, dass die Rekuperation schlagartig ausgfallen ist und auch erst mal weg war.


    Wie voll war da der Akku?


    Ist mir beim Rennie zwar noch nicht passiert, aber beim Toyota.

    Der Akku war voll, dann kann er nicht mehr rekuperieren und tut das erst wieder, wenn genügend "Platz" im Akku ist.

    Also wenn der Kreisel frei ist Bremse ich doch nicht schon vor dem Einbiegen auf Durchfahrgeschwindigkeit ab, sondern verzögere auch noch beim rechts Einlenken


    Nope, mache ich nicht. Ich vermiede, wo immer möglich, das Bremsen in Kurven. Und der Hybridfahrer in mir versucht durch diese kreiseligen Hindernisse durchzugleiten.

  • Das mit dem Akku-Stand kam mir auch schon in den Sinn und hab dann mal drauf geachtet. Beim letzten mal war der Batterie-Level irgendwo bei 80%, also noch genug Platz.

    Was halt auffällt ist, dass die Rekuperation so brachial hart unter Last wegbricht, das allein lässt mich schon an einen Fehler glauben. Wäre die Abschaltung eine bewusst einprogrammierte Funktion, hätte man da mit Sicherheit einen weichen Übergang eingebaut (na ja, könnte man zumindest erwarten).

  • Beim letzten mal war der Batterie-Level irgendwo bei 80%, also noch genug Platz.



    Das wäre mal interessant zu verfolgen.


    Ich habe mal während des Ladens das System auf Ready gehabt.

    Und bei rund 80% ist plötzlich der Verbrenner angesprungen.

    (das war beim Toyota Tempomat immer die Gegenwehr bei vollem Akku, die Motorbremse)


    Der Rennie wollte dann während des Ladens den Verbrenner laufen lassen.

    System ausgeschaltet und er hat wie gewohnt weitergeladen.


    Vielleicht liegt die Rekuperationsgrenze schon bei 80%.

    E-Save geht ja auch nicht auf 100, sondern hört bei 70 und ein wenig auf.

    Das Verbrennerverhalten, wenn man e-save aktiviert, obwohl der Akku voller ist, ist manchmal auch - sagen wir mal-ungewöhnlich.

  • Ja, das der Verbrenner mal ohne ersichtlichen Grund zuschaltet, wäre mal eine gesonderte Investigation wert. Aber es fehlt halt dazu wie im Fall mit der Rekuperation an entsprechender Detail-Information, was sein soll was nicht. Langsam trudeln immer mehr TSB´s zu den Hybriden ein, anscheinend stellen die Kunden schon vermehrt Fragen.

  • Grade mal extra drauf geachtet:


    Ich fahr mit voller Batterie los, den Berg runter und bremse: keine Rekuperation.

    Hey, so kann ich die Bremsscheiben mit bissl Flugrost jetzt ohne Vollbremsung mal frisch abstauben:thumbup:.

    Bei 98% ging das Strombremsen wieder los.



    Aber wer hat bloß das doofe Wort Rekuperation erfunden..? :/

    Ich rekupiere, du rekupierst, er/sie/es rekupiert...

    Aber ich bremsrückgewinne is auch blöd :D


    Werd mir vielleicht Rekupen angewöhnen;)

    Oder "Ebremsen" wär au net schlecht. Oder eBraken wie eMailen.

    Irgendwer schreibt da bestimmt mal eine 1a Doktorarbeit drüber und wird dann Kulturministersternin und muss zurücktreten, weil sie hier kopiert hat...:)


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein 4xe: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage
  • Ich hoffe das Euch dort geholfen wird. Nach ca. 400 Km trat das Phänomen bei mir noch nicht auf.

    Müsst ihr die Rekuperationstaste nach jedem Motorstart neu drücken?

    Ich muss dass. Wäre doch sinnvoll wenn sich das System das merken würde.

  • Müsst ihr die Rekuperationstaste nach jedem Motorstart neu drücken?

    Ich muss dass. Wäre doch sinnvoll wenn sich das System das merken würde.

    Leider ja, wäre wirklich schön wenn es ab sofort eingeschaltet ist. Immerhin ist der Schalter für die Feststellbremse gleich nebendran, dann denke ich meistens daran...

  • Ich denke, das System bei Jeep ist primär auf das "Segeln" ausgelegt, was ja erstmal auch nicht verkehrt ist. Mit dem vom Gas gehen und rollen lassen kann man beim Hybrid nach unseren Erfahrungen am meisten einsparen. Die Taste nutze ich nur für Berg-Abfahrten.

  • Dito, obwohl es ja nix kosten würde, sich das individuell um Uconnect einstellen zu können und allen ist geholfen:thumbup:

    Dass er sich den letzten Zustand selber merkt wär ja auch ok.


    Ach wie vermisse ich diese schicken alten nachgebastelten Schalter im Manta mit der langen Wippe dran...:D


    Die haben sich den Zustand gemerkt 8o


    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein 4xe: Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red, Kenwood, aAHK, TF Höherlegung 24mm, TF Spurverbreiterung v30+h42mm, Siedemarker gelb, Lampenschutzgitter Seite+Heckfänger, rote Bergehaken vorne, alle möglichen Bepper, Tinkerforge WARP Charger Smart 22kW, PV-Anlage

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!